A A A

Folgeerkrankungen

Eine häufige Folgeerkrankung ist das diabetische Fußsyndrom

Diabetes-Folgeerkrankungen vermeiden

Ein wesentliches Therapieziel unserer diabetologischen Betreuung ist die langfristige Vermeidung von Diabetes-bedingten Folgeschäden. Denn: Ist der Diabetes über längere Zeit nicht optimal eingestellt oder behandelt, können Organschäden eintreten, die meist nicht mehr rückgängig gemacht werden können.

Durch die mit Diabetes einhergehende Verkalkung der kleinen Blutgefäße kann z.B. die Netzhaut des Auges schwer geschädigt werden (diabetische Retinopathie), aber auch die Nieren (diabetische Nephropathie) und die Nerven in den Beinen (Polyneuropathie) leiden unter den erhöhten Blutzuckerwerten.

Auch die großen Blutgefäße (Halsschlagader, Herzkranzgefäße, Beinarterien) sind häufig betroffen von Diabetes-bedingten Folgeerkrankungen mit den möglichen Folgen Schlaganfall, Herzinfarkt oder schweren Durchblutungsstörungen in den Beinen ("Schaufensterkrankheit").

Diese durchaus bedrohlichen Folgen können in vielen Fällen verhindert werden. Voraussetzung ist neben einer adäquaten medizinischen und diabetologischen Behandlung auch die Motivation der betroffenen Patienten, selber möglichst viel zur Optimierung der Blutzucker-Stoffwechsel-Lage beizutragen (insbesonderere reichlich körperliche Aktivität und Gewichtsnormalisierung bei Typ-2-Diabetes).

Sind Folgeschäden bereits eingetreten, muss eine spezialisierte ärztliche Mitbetreuung (z.B. Augenarzt, Nephrologe oder Kardiologe) eingeleitet werden. Die Koordination dieser unterschiedlichen Fachdisziplinen wird bei Bedarf von unserer Praxis übernommen.

Im Falle eines sogenannten diabetischen Fußsyndroms mit offenen Wunden und Geschwüren an den Füßen wird die Behandlung direkt in unserer zertifizierten diabetologischen Fußambulanz durchgeführt, wobei auch hier viel Wert auf die Zusammenarbeit mit unserern Kooperationspartnern gelegt wird (z.B. Radiologen, Gefäßchirurgen, Orthopädieschuhmachern etc.).

Diagnose und Therapie der wichtigsten Folgeschäden

  • Diabetische Retinopathie
  • Diabetische Nephropathie
  • Diabetische Polyneuropathie
  • Diabetisches Fußsyndrom
  • periphere arterielle Verschlusskrankheit ("Schaufensterkrankheit")
  • Herzkranzgefäßerkrankung