A A A

Die Lehre von Hormonen

Die Botschaften der Hormone werden von speziellen Rezeptoren aufgenommen

Hormone: Die Steuerleute unseres Körpers

Hormone sind körpereigene Informationsübermittler, die komplexe Funktionen unseres Organismus steuern. Überall im Körper beeinflussen sie biologische Vorgänge wie Wachstum und Entwicklung, Durst oder Hunger. Sie regulieren aber auch den Energiehaushalt und den kompletten Stoffwechsel. Die Lehre von den Hormonen mit all ihren Störungen und Krankheitsbildern nennt sich Endokrinologie. Für diesen Bereich spezialisierte Ärztinnen und Ärzte heißen entsprechend Endokrinologen.

Endokrinologie: Die Lehre von Hormonen

Unter Endokrinologie versteht man die Lehre von den Hormonen mit ihren Störungen und Krankheitsbildern. Hormondrüsen, die ihre Botenstoffe direkt ins Blut abgeben, heißen endokrin. Sie regeln etwa den Stoffwechsel oder den Wasserhaushalt des Körpers.

In den Bereich der Endokrinologie fallen etwa Erkrankungen der Schilddrüse, der Nebenschilddrüse, der Hypophyse oder der Nebennieren sowie der Diabetes mellitus. Auch Übergewicht/Adipositas kann hormonell beeinflusst sein und gehört zur Endokrinologie.

In unserem Zentrum für Hormone und Stoffwechsel arbeiten spezialisierte Ärzte. Sie kennen sich mit den Erkrankungen der Endokrinologie aus und führen die Diagnostik und Therapie auf diesem Gebiet durch. Symptome wie chronische Müdigkeit, ungewollte Gewichtszunahme oder -abnahme, Wachstumsstörungen, ein unerfüllter Kinderwunsch oder verstärkte Körperbehaarung können mit der Endokrinologie zusammenhängen und fallen in unser Aufgabengebiet. Zu unserem Leistungsspektrum gehört die Abklärung von Adipositas, die Behandlung von Osteoporose und der Zusammenhang von Endokrinologie und Kinderwunsch.

Egal, ob Sie klassische Spritzen, Pens oder eine Pumpe verwenden: Insulin braucht viel Aufmerksamkeit. Wenn das empfindliche Hormon seine Wirksamkeit behalten soll, muss es unter besonderen Bedingungen aufbewahrt und transportiert werden.  

07 | 02 | 2018

Typ-1-Diabetes heißt auch Jugenddiabetes, weil viele Patienten in jungen Jahren daran erkranken. Wissenschaftler in London forschen derzeit an einem Impfstoff, der die Krankheit nach ihrem Ausbruch bremsen oder sogar stoppen soll. Langfristiges Ziel ist es, so frühzeitig zu impfen, dass Patienten ohne Insulintherapie auskommen können. 

13 | 12 | 2017