A A A

Kinderwunsch

Bleibt die gewollte Schwangerschaft aus, kann eine hormonelle Störung verantwortlich sein

Unerfüllter Kinderwunsch

Die Ursache eines unerfüllten Kinderwunsches ist in vielen Fällen eine hormonelle Störung.

In enger Zusammenarbeit mit den jeweils betreuenden Gynäkologen führen wir auf Wunsch die weitere endokrinologische Diagnostik durch, die außerhalb des Fachgebietes der Gynäkologie liegt.

PCO-Syndrom

Dabei haben wir uns vor allem auf das Krankheitsbild PCO-Syndrom (Syndrom der polycystischen Ovarien) spezialisiert, das inzwischen eine der häufigsten endokrinologischen Störungen bei jungen Frauen mit Kinderwunsch ist.

Ursache des PCO-Syndrom ist im Wesentlichen eine verminderte Insulinwirkung an verschiedenen Organen (Insulinresistenz). Dies führt neben einer Entwicklungsstörung der Eizellen in den Eierstöcken zu vielfältigen Symptomen (u.a. Zysten an den Eierstöcken/Ovarien, verstärkte Aknebildung, Haarwuchs vom männlichen Typ durch zuviel Testosteron etc.).

Nicht selten lässt sich dabei eine Störung des Blutzuckerstoffwechsels mit einer Neigung zum Diabetes mellitus Typ 2 feststellen. Vermutlich haben beide Krankheitsbilder die gleiche Ursache, nämlich die Insulinresistenz.

Im Falle eines nachgewiesenen PCO-Syndroms und bestehenden Kinderwunsches kann eine medikamentöse Therapie zur Verminderung der Insulinresistenz eingeleitet und überwacht werden. Die Chance auf eine Schwangerschaft lässt sich so deutlich erhöhen.