A A A

Nebenniere

Die Nebenniere besteht aus der Nebennierenrinde und dem Nebennierenmark

Nebenniere

Die Nebenniere ist eine paarige Hormondrüse, die an den oberen Polen der beiden Nieren liegt. Sie besteht aus der Nebennierenrinde und dem Nebennierenmark, die jeweils unterschiedliche Aufgaben wahrnehmen.

In der Nebennierenrinde werden lebensnotwendige Hormone (u.a. Cortison und Testosteron) produziert, die im Wesentlichen das vegetative Nervensystem steuern. Dieses ist z.B. für den Mineral-, Zucker- und Wasserhaushalt des Körpers verantwortlich. Das Nebennierenmark beeinflusst das autonome Nervensystem und bildet vor allem Adrenalin und Noradrenalin, umgangssprachlich auch "Stresshormone" genannt.

Erkrankungen der Nebennieren äußern sich meist durch Funktionsstörungen mit einer Mehr- oder Minderproduktion der jeweiligen Hormone. Sie können durchaus bedrohliche Folgen haben, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt und therapiert werden.

Bei Verdacht auf eine Erkrankung übernehmen wir die entsprechende bildgebende Diagnostik und die Funktions-Diagnostik, falls erforderlich auch über hormonelle Stimulationstests. Im Falle einer Nebennierenunterfunktion erfolgt eine kontinuierliche Überwachung und Anpassung der meist erforderlichen Hormonersatztherapie (z.B. auch nach operativer Nebennierenentfernung bei Tumorerkrankungen).