A A A

Schilddrüse – Diagnostik und Therapie

Die Schilddrüse produziert wichtige Hormone

Die Schilddrüse

Störungen von Struktur oder Funktion der Schilddrüse sind nach wie vor die häufigsten hormonellen Erkrankungen. Man schätzt, dass mindestens 20 Millionen Menschen in Deutschland an einer behandlungsbedürftigen Erkrankung der Schilddrüse leiden.

Die unterhalb des Kehlkopfs und vor der Luftröhre liegende, schmetterlingsförmige Schilddrüse steuert mit der Herstellung von Schilddrüsenhormonen nahezu sämtliche Stoffwechselvorgänge des Körpers. Im Rahmen von vielfältigen Erkrankungen kann es zur Schilddrüsenüberfunktion oder zur Schilddrüsenunterfunktion mit den verschiedensten Symptomen kommen. Insbesondere die Hashimoto Thyreoiditis und der Morbus Basedow sind als wichtige Krankheitsbilder zu erwähnen.

Aber auch Strukturveränderungen mit Knoten- und Zystenbildung sowie eine Vergrößerung der gesamten Schilddrüse (Struma) sind sehr häufig.

Diagnostik und Therapie der Schilddrüse

Im Rahmen unserer Diagnostik können sämtliche Laboruntersuchungen inklusive spezieller Tests zum Ausschluss oder Nachweis von Funktionsstörungen der Schilddrüse durchgeführt werden. Ergänzt wird dies in der Regel durch eine Ultraschalluntersuchung. Bei Bedarf kann durch einen Nuklearmediziner eine Schilddrüsenszintigrafie durchgeführt werden, die die Funktion der Schilddrüse bildlich darstellt (z.B. Nachweis von "heißen Knoten"). Bei manifester Schilddrüsenfunktionsstörung werden die entsprechenden medikamentösen Therapiemaßnahmen in der Regel durch uns eingeleitet und überwacht. Auch im Falle einer eventuell erforderlichen Operation an der Schilddrüse oder einer Radiojodtherapie können die jeweiligen Vorbereitungen von uns durchgeführt werden.

Der in der Bundesrepublik jahrzehntelang verbreitete Jodmangel in der Bevölkerung konnte ab den Neunzigerjahren weitgehend beseitigt werden – vor allem dank der Verwendung von jodiertem Salz in der Lebensmittelindustrie und der Einführung von jodiertem Speisesalz in Supermärkten. Doch speziell seitdem die Lebensmittelindustrie aufgrund von internationalen... 

29 | 02 | 2016

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion werden zu wenig Schilddrüsenhormone produziert und in den Blutkreislauf abgegeben. Besteht dieser Hormonmangel auf Dauer, zum Beispiel infolge einer operativen Entfernung von Schilddrüsengewebe, muss das Schilddrüsenhormon Thyroxin lebenslang in Tablettenform eingenommen werden. Die meisten Patienten tun das täglich jeweils am... 

15 | 09 | 2014