A A A

Im Bann des Treuehormons

Das Hormon Oxytocin bremst gebundene Männer beim Fremdflirten.

Den Mann mit einem Nasenspray treu machen zu können – das wünschen sich wohl viele Frauen. Und es scheint nicht unmöglich zu sein. Das renommierte „Journal of Neuroscience“ hat eine Studie veröffentlicht, in der die Wirkung des Bindungshormons Oxytocin auf Männer getestet wurde. Die Probanden wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Einer Gruppe wurde Oxytocin über ein Nasenspray verabreicht, die andere Gruppe erhielt nur ein Placebo.
Das Ergebnis: Männer in einer festen Partnerschaft hielten unter Einfluss des Hormons eine größere Distanz zu attraktiven Partnerinnen als die Kontrollgruppe.

Schutz für den Nachwuchs

Oxytocin ist als sogenanntes Kuschelhormon bekannt. Es sorgt dafür, dass Kinder die Fürsorge ihrer Eltern erhalten, macht kooperativ und sensibel. Nach dem Sex oder auch bei Eltern nach der Entbindung werden besonders große Mengen dieses Hormons ausgeschüttet.

Aus ihren Beobachtungen schließen die Forscher, dass das Hormon Oxytocin dafür sorgt, dass sich beide Eltern voll auf den schutzbedürftigen Nachwuchs konzentrieren. Es soll Männer davon abhalten, sich nach der Zeugung sofort einer anderen Partnerin zuzuwenden.