A A A

Insulin degludec: Übergangsfrist verlängert

Insulin degludec (Handelsname: Tresiba®): Übergangsfrist ist verlängert

Das Pharmaunternehmen Novo Nordisk verlängert für das Basalinsulin degludec (Handelsname: Tresiba®) die Übergangsfrist, um eine „sichere Umstellung aller Patienten auf ein anderes Basalinsulin zu ermöglichen“, so die Begründung. Der Hersteller hatte ursprünglich für Ende September den Vertrieb von degludec einstellen wollen. Aus den Marktdaten könne man jedoch sehen, „dass ein großer Teil der mit Tresiba® behandelten Patienten offenbar noch nicht umgestellt wurde“, schreibt die Geschäftsführung in einer Pressemitteilung. Deshalb werde das Präparat noch nicht sofort vom Markt genommen. Man behalte sich jedoch weiter vor, den Vertrieb auch kurzfristig einzustellen.

Novo Nordisk hatte den Rückzug des Präparats vom deutschen Markt beschlossen, nachdem in den Verhandlungen mit der Gesetzlichen Krankenversicherung für den Marktpreis keine Übereinkunft erzielt worden war. Der schließlich von der Schiedsstelle festgelegte Preis sei für den Hersteller auf Dauer „wirtschaftlich nicht tragbar“, deshalb werde der Vertrieb in Deutschland eingestellt – aber erst nach der Übergangszeit zur Umstellung der Patienten auf ein anderes Insulin.

Therapieumstellung jetzt mit dem Arzt besprechen

Diese Übergangszeit wurde nun zwar noch einmal verlängert, an der grundsätzlichen Entscheidung für den Vertriebsstopp ändert sich dadurch aber nichts. Das bedeutet: Wer derzeit noch mit degludec (Tresiba®) therapiert wird, muss sehr zeitnah auf ein anderes Insulin umgestellt werden. Weil andere Insuline eine andere Wirkdauer und einen anderen Ablauf in der Wirkstärke haben, sollten sich betroffene Patienten kurzfristig mit ihrem behandelnden Arzt in Verbindung setzen, um die Umstellung zu planen. In unserer Praxis beraten wir Sie dazu gerne.