A A A

Neue Medikamente für die Diabetes-Therapie

Mit den sogenannten SGLT-2-Hemmern stehen für die Behandlung von Typ-2-Diabetes vielversprechende neue Medikamente zur Verfügung. Als erstes Arzneimittel dieser Klasse ist im April 2013 Dapagliflozin auf den Markt gekommen, in Kürze soll Canagliflozin folgen. Allen SGLT-2-Hemmern ist gemeinsam, dass sie die Ausscheidung von Zucker (Glukose) über den Urin fördern. Dieser Effekt wird genutzt, um den bei Diabetikern chronisch erhöhten Blutzuckerspiegel dauerhaft auf ein normales Niveau abzusenken.

Prof. Hellmut Mehnert, Ehrenpräsident der Deutschen Diabetes Union, beschreibt in der Ärztezeitung die weiteren Vorteile dieser neuen Antidiabetika-Klasse: So senken sie zusätzlich den Blutdruck und tragen dazu bei, dass sich vermehrt Körperfett abbaut. Viele Typ-2-Diabetiker weisen einen erhöhten Blutdruck auf und sind übergewichtig.

Mit ihrem Wirkprofil zeigen sich die neuen Medikamente den bislang eingesetzten Antidiabetika in manchen Punkten überlegen. Zu beachten ist jedoch, dass es aufgrund der vermehrten Ausscheidung von Zucker über die Harnwege zu Pilzinfektionen im Genitalbereich kommen kann. Diese sind in aller Regel aber sehr gut und unkompliziert behandelbar.

Sie möchten mehr über die Wirkungsweise und Nebenwirkungen der SGLT-2-Hemmer wissen? In unserer Praxis beraten wir Sie gerne. Darüber hinaus stehen wir Ihnen natürlich auch bei allen weiteren Fragen zum Thema Diabetes zur Verfügung.