A A A

Vortrag „Diabetes und Alkohol“

Vortrag Diabetes und Alkohol

Dürfen Diabetiker überhaupt Alkohol trinken? Wenn ja, welche Mengen sind vernünftig? Diese und weitere Fragen beantwortet Dr. Gerhard Eberlein am 3. Februar ab 18.30 Uhr in seinem Vortrag „Diabetes und Alkohol“, den er beim Treffen der Diabetiker-Selbsthilfegruppe Bayreuth hält (Sitzungssaal in der AOK Bayreuth, Friedrich-Puchta-Str. 27, 4. Etage). Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist nicht notwendig, wir laden Sie dazu sehr herzlich ein.

Gleich vorweg: Alkohol zu trinken ist bei einer Diabetes-Erkrankung nicht grundsätzlich tabu!

Es gibt jedoch gute Gründe, den Konsum in Grenzen zu halten. Denn Alkohol wirkt der Blutzuckerneubildung in der Leber entgegen. Dadurch erhöht sich das Risiko einer Unterzuckerung. Darüber hinaus trüben größere Mengen Alkohol die Urteilskraft, so dass der Betroffene die Anzeichen einer Unterzuckerung womöglich nicht rechtzeitig erkennt. Letztendlich kann der regelmäßige Konsum größerer Mengen Alkohol auch zu dauerhaften Nervenschädigungen führen, genau wie der Diabetes.

Umgekehrt wird kleinen Mengen Alkohol eine gesundheitsfördernde Wirkung zugeschrieben. Es ist es also auch für Menschen mit Diabetes in den allermeisten Fällen nicht nötig, komplett auf das Gläschen Wein oder Bier zu verzichten.

Als Diabetes-Schwerpunktpraxis beraten wir Sie gerne zum Thema „Diabetes und Alkohol“. Informationen zur Diabetiker-Selbsthilfegruppe Bayreuth finden Sie auf der Website des Diabetikerbundes Bayern.