A A A

Vortrag „Moderne Diabetestherapie“

Dr. Beck, Allgemeinarzt und Diabetologe (DDG)

Welche Fortschritte hat die Diabetes-Therapie in den letzten Jahren gemacht? Welche Verbesserungen bringen neue Medikamente wie SGLT-2-Hemmer oder GLP-1-Agonisten? Diese und weitere Fragen behandelt Dr. Stephan Beck am 2. März 2015 ab 18.30 Uhr in seinem Vortrag „Moderne Diabetestherapie“, den er beim Treffen der Diabetiker-Selbsthilfegruppe Bayreuth hält (Sitzungssaal in der AOK Bayreuth, Friedrich-Puchta-Str. 27, 4. Etage). Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist nicht notwendig, wir laden Sie dazu sehr herzlich ein.

Neben einer gezielten Ernährungsanpassung und einem vernünftigen Bewegungsprogramm ist auch die medikamentöse Therapie eine wichtige Säule bei der Behandlung des Typ-2-Diabetes. In der Entwicklung solcher Medikamente (Antidiabetika) hat es gerade in den letzten Jahren vielversprechende Fortschritte gegeben.

Die sogenannten SGLT-2-Hemmer beispielsweise fördern die Ausscheidung von Zucker (Glukose) über den Urin. Dadurch tragen sie wirksam dazu bei, den erhöhten Blutzuckerspiegel bei Typ-2-Diabetikern dauerhaft abzusenken. Darüber hinaus stellen auch andere neue Antidiabetika wie die GLP-1-Agonisten und die DPP4-Hemmer grundsätzlich eine wertvolle Ergänzung in der Therapie des Typ-2-Diabetes dar. Allerdings stehen bereits einige Präparate in Deutschland inzwischen nicht mehr zur Verfügung.

Deshalb stellt Dr. Stephan Beck in seinem Vortrag zum einen die Wirkungsweise dieser neuen Antidiabetika vor, zum anderen geht er aber auch auf die Probleme ein, die sich aufgrund der erforderlichen Zusatznutzenbewertung durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) ergeben.