A A A

Gesunde Haut bei Diabetes: 8 Pflegetipps

Stecken Sie gerne in Ihrer Haut? Wenn es unserem größten Organ gut geht, trägt das viel zum täglichen Wohlbefinden bei: eine gesunde Haut sieht nicht nur schön aus, sie schützt uns auch vor Umwelteinflüssen, reguliert die Körpertemperatur und den Feuchtigkeitshaushalt. Für Diabetiker gibt es spezielle Pflegelinien, die genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind.

Denn für die Haut bedeuten Diabetes und seine Folgeerkrankungen eine besondere Herausforderung: oft haben Patienten mit trockener, schuppiger Haut und Juckreiz zu kämpfen. Durch Insulinmangel reifen die Hornzellen der Oberhaut nicht mehr gut aus, eine schlechte Durchblutung schwächt den Säureschutzmantel und senkt die Abwehrkräfte. Deshalb ist ein stabiler, gut kontrollierter Blutzuckerspiegel das Beste, was Sie für Ihre Haut tun können: dadurch halten Sie viele diabetesbedingte Belastungen von ihr fern. 

Mit einer optimalen Pflege sorgen Sie zusätzlich für Gesundheit und Elastizität. Für Diabetiker gibt es speziell entwickelte Kosmetik-Serien, die genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. Wichtigstes Ziel bei der Hautpflege ist eine gute Versorgung mit Feuchtigkeit, eine schonende Reinigung und wirksamer Schutz vor Infektionen:   

1. Klare Linie

Mischen Sie nicht zu viele Kosmetika von unterschiedlichen Pflegelinien. Bleiben Sie lieber bei wenigen Marken, die Sie wirklich gut vertragen, das beugt Irritationen vor. 

2. Urea und Lipide

Ideal für Diabetiker sind Cremes und Lotions mit Lipiden und dem Harnstoff Urea. Beide binden Feuchtigkeit und sind gut verträglich. Urea lindert Juckreiz, Lipide und Ceramide stärken die Schutzbarriere Ihrer Haut. 

3. Weniger ist mehr

Verwenden Sie Kosmetik ohne Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe, um die Haut nicht unnötig zu irritieren. Auch Cremes mit hohem Fettgehalt sind für Diabetes-Patienten ungeeignet. 

4. Reinigung ohne Seife

Mit milden, seifenfreien Reinigungsprodukten schonen Sie Ihre Haut und entziehen ihr nicht unnötig Feuchtigkeit.  

5. Duschen statt Baden

Ausgedehnte Wannenbäder trocknen die Haut stark aus. Duschen Sie lieber stattdessen, am besten möglichst kurz und nicht zu heiß.

6. Gründlich Abtrocknen 

Vergessen Sie nach dem Duschen nicht, sich auch in Hautfalten und an schwer zugänglichen Stellen - wie zwischen den Zehen - abzutrocknen, dann haben Pilzinfektionen keine Chance. In Schwimmbad und Sauna bieten Badeschuhe einen zusätzlichen Schutz gegen Hauterkrankungen. 

7. Vorbeugen

Trinken Sie täglich etwa zwei Liter Mineralwasser: so können Sie Ihre Haut auch von innen mit Feuchtigkeit versorgen. 

8. Sonnenschutz 

Sonne trocknet Ihre Haut besonders stark aus, bleiben Sie deshalb so viel wie möglich im Schatten. Wenn es Sie doch ins Licht zieht, verwenden Sie Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor und Après-Sun-Lotion am Abend. Auch diese Produkte gibt es speziell für Diabetiker. 

 

Mit der richtigen Pflege und einem gut eingestellten Blutzucker schaffen Sie beste Voraussetzungen für schöne, gesunde Haut. Natürlich beraten wir Sie dazu auch in unserer Praxis und unterstützen Sie gerne darin, dass Sie sich in Ihrer Haut rundum wohlfühlen können. 

 

 

Foto: Pixabay / Dungthuyvunguyen