A A A

8 Tipps gegen trockene Augen

Rote, juckende Augen, die man ständig reiben möchte – dieses Problem kennen viele Menschen mit Diabetes. Denn Trockenheit am Auge ist ein häufiger Begleiter der Stoffwechselerkrankung. Mit unseren nützlichen Tipps können Sie vorbeugen.

Oft sind es Folgeerkrankungen des Diabetes, die trockene Augen verursachen: Durchblutungsstörungen und Nervenschäden können die Tränendrüsen beeinträchtigen, so dass diese zu wenig Flüssigkeit produzieren. Dadurch trocknen die Augen aus. Sie röten sich und beginnen zu jucken. Das ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch Entzündungen an Lidrand oder Bindehaut auslösen – oder sogar die Hornhaut schädigen. Der Augenarzt ist deshalb Ihr erster Ansprechpartner: Er geht den Ursachen auf den Grund und verordnet die passende Therapie. Zusätzlich können Sie auch selbst etwas tun, um Ihre Augen zu schützen.

1.    Luft befeuchten

Während der Heizperiode sorgt trockene Raumluft für trockene Augen. Lüften Sie regelmäßig, nutzen Sie einen Luftbefeuchter oder stellen Sie Wasserschalen zum Verdunsten auf die Heizung. Auch Spaziergänge im Freien tun Ihren Augen im Winter richtig gut.  

2.    Zugluft meiden

Egal, ob kalt oder warm: Richten Sie im Auto das Gebläse nicht auf Ihr Gesicht und halten Sie den Fön vom Auge entfernt. Stellen Sie Klimaanlagen ab, meiden Sie Zugluft und Zigarettenrauch.

3.    Viel trinken

Versorgen Sie Ihren Körper gut mit Flüssigkeit, das hält auch die Augen feucht. Trinken Sie viel Tee und Mineralwasser, mindestens zwei Liter pro Tag.

4.    Pausen am Bildschirm

Wenn die Arbeit am Computer Ihre Augen belastet, machen Sie zwischendurch kurze Pausen. Schließen Sie die Lider für einen Moment. Wenn Sie dabei Ihre Augäpfel ein paar Mal auf und ab bewegen, wird die Hornhaut frisch befeuchtet. Alle zehn Minuten sollten Sie kurz aus dem Fenster sehen und den Blick in die Ferne schweifen lassen.

5.    Entspannende Massage

Eine sanfte Massage der Lidränder kann die Tränenproduktion anregen. Fragen Sie Ihren Augenarzt, wie Sie dabei am besten vorgehen. Zuhause entspannt es die Lider, wenn Sie ein warmes, feuchtes Tuch für zehn Minuten auf die geschlossenen Augen legen.  

6.    Sonnenschutz

Tragen Sie im Sommer draußen eine gute Sonnenbrille und halten Sie sich vorwiegend im Schatten auf.

7.    Brille bevorzugen

Kontaktlinsen können trockene Augen zusätzlich reizen. Tragen Sie deshalb lieber eine Brille oder beschränken Sie die Linsenzeit auf wenige Stunden am Tag.

8.    Hilfe aus der Apotheke

In der Apotheke gibt es rezeptfreie Cremes, Gel und Tropfen, die die Augen befeuchten. Diese Tränenersatzmittel versorgen das Auge mit einem Schutzfilm und lindern die Beschwerden. Sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt ab, ob sich diese Medikamente für Sie eignen.  

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema haben, wenden Sie sich an unser Team bei Hormonexpert. Wir helfen Ihnen gerne weiter.





Bildnachweis: shutterstock / Irina BG